Pilgerwagen, Wanderanhänger, Wandersulky, Ziehwagen, Trekkinganhänger, Hiking Trailer, Hiking Cart, Carreta: Unterschiedliche Begriffe, die doch alle das gleiche meinen: Einen Anhänger, auf dem man beim Pilgern, Wandern oder Laufen sein Gepäck transportieren kann.

Unabhängig von diesen Bezeichnungen, unterscheiden sich die verschiedenen Pilgerwagen-Modelle erheblich:

  • Es gibt käuflich zu erwerbende (Klein-)Serienmodelle, aber auch Einzelstücke von Selbstbauern.
  • Es gibt Pilgerwagen, die von vorneherein als solche entwickelt wurden und Umbauten von anderen Produkten. Umgebaut werden insbesondere Kinderwagen, Radanhänger und Einkaufstrolleys.
  • Es gibt Wanderanhänger, die ausschließlich zu Fuß genutzt werden und solche, die man auch als Fahrradanhänger nutzen kann.
  • Es gibt Varianten mit einem und solche mit zwei Rädern.
  • Es gibt Pilgerwagen, die geschoben und solche, die gezogen werden.
  • Manche gezogene Varianten muss man zwingend mit den Händen über sogenannte Deichselstangen ziehen. Für andere gibt es ein Zuggeschirr, das man an Hüfte oder Oberkörper befestigt.

Diese Unterschiede erschweren es, den individuell passenden Pilgerwagen zu finden.  Wie dies dennoch gelingen kann, erläutere ich in den Beiträgen Einsatzbereiche & Anforderungen sowie Kaufentscheidung.

Du willst zunächst prüfen, ob ein Pilgerwagen für dich überhaupt eine Alternative zum Rucksack sein kann? Dann empfehle ich dir, dich über die grundsätzlichen Vorteile, aber auch die Nachteile zu informieren, die Pilgerwagen im Vergleich zum Rucksack haben. Unter Touren & Praxisberichte gebe ich zudem Einblicke in die  praktischen Erfahrungen, die ich mit dem Pilgerwagen sammle.

Anmerkung

Ich bin erst seit März 2020 stolzer Besitzer eines Pilgerwagens. Meine praktischen Erfahrungen mit dem Pilgerwagen sind noch überschaubar, die Inhalte in meinem Blog basieren auf einem begrenzten Erfahrungsschatz. Dieser Erfahrungsschatz wächst mit jedem Praxistest, mit jeder Tour, ich werde die Blog-Inhalte entsprechend überarbeiten und erweitern. Leider sorgt der Corona-Virus derzeit dafür, dass ich den Pilgerwagen nicht so oft nutzen kann wie erhofft. Deshalb biete ich dich um ein wenig Geduld mit mir und meinem Blog.